Sonntag, 11. September 2016

Quooker - Der Kochend-Wasserhahn für die Küche Teil 1

Kochendes Wasser direkt aus dem Wasserhahn ist nicht möglich? Doch, und zwar mit dem Quooker




Die Erfindung des Quooker reicht bis ins Jahr 1973 zurück, als Henri Peteri die Idee hatte einen Kochend-Wasserhahn herzustellen. Er verkaufte die Prototypen und die Begeisterung von Freunden und Verwandten war groß. 1985 holte er seinen Sohn Niels in die Firma, dieser brachte 1992 die erste Hahnreihe auf den Markt.Erst im Jahr 2000 wurden die ersten Gewinne erzielt. Leider verstarb Gründer Henri Petri im Jahr 2007. Nun verfolgen die beiden Söhne Niels und Walter den Lebenstraum seines Vaters erfolgreich weiter. 

Was ist ein Quooker und wie funktioniert er? 

Der Quooker ist eine innovative Erfindung aus den Niederlanden. Neben dem warmen und kalten Wasser stellt er sofort 100° kochendes Wasser bereit. Egal ob zur Zubereitung von Tee, Nudeln, Eiern etc. - dazu benötigt man nun keinen Wasserkocher mehr.

Erhältlich ist der Quooker in 11 Ausführungen.




Bestandteil des Wasserhahns sind der Hahn selbst und ein Reservoir das unter der Spüle eingebaut wird. In diesem Reservoir wird das Wasser dauerhaft auf 100 Grad gehalten. Man kann das Reservoir auch gesondert ausschalten, das sollte man auch tun, wenn man längere Zeit nicht zu Hause ist.




Um kochendes Wasser zu bekommen muss man den Metallring zweimal herunter drücken und nach rechts drehen und schon leuchtet der Metallring durch ein rotes LED auf und man bekommt kochendes Wasser. Somit kann man sicher gehen dass kein Kind einfach den Hahn aufdreht und sich verbrennen kann. Am Wasserhahn selbst ist eine Verbrennung auch nicht möglich, da er außen kalt bleibt. Das kochende Wasser kommt nicht als Strahl heraus, sondern tröpfchenweise, somit kann man die Finger schnell zurück ziehen bevor es schmerzhaft wird. Komfort und Sicherheit gehen bei Quooker Hand in Hand. 





video






Fortsetzung folgt.....